Trotz Luft nach oben konnten wir feiern... Aber am besten alles der Reihe nach!

Am Samstagmorgen kurz nach 8 Uhr ging es los mit dem Bummler in Richtung Olten. Dort musste bereits die erste Schwierigkeit gemeistert werden - waren wir doch nicht der einzige Turnverein mit einem hellblauen Trainer. Alles ging gut und wir warteten auf den Shuttle. Scheinbar war uns der ‚Shuttle-Vermittler' nicht so gut gesinnt und wir mussten in den ordentlichen Linienbus einsteigen. Trotz mehreren Zwischenstopps kamen wir aber dann doch noch auf dem Festgelände des Kantonalturnfestes an. Depot gefunden und bezogen - die einen unter dem Kirschenbaum, die anderen auf dem Rasen.

Kurze Zeit später wurde bereits zum gemeinsamen Aufwärmen gerufen. Danach trennten sich die Wege zum ersten Mal; die Werfer/innen begannen den Wettkampf beim Kugelstossen während sich die Fit+Funler/innen auf den Weg zum Wettkampfplatz machten. Dort angekommen versuchte man sich mit dem Acker, welcher unser Wettkampterrain war, anzufreunden. Die Nervosität war spürbar. Dann galt es für das erste Team ernst. Achtung Fertig Los. Leider lief es nicht so rund. Die Fussballpässe waren schwierig zu spielen und leider wollte auch der Basketball nicht in den Korb. So war man beim Schlusspfiff ziemlich ernüchtert und nicht zufrieden mit dem Gezeigten. Beim zweiten Team lief es soso lala während das dritte Team seine Trainingsleistung abrufen konnte. Umstellen auf das Ball-Kreuz, neu konzentrieren und fokussieren. Diese Aufgabe lief bei beiden Teams okay. Aufgrund der Trainingsresultate wusste man jedoch auch hier, dass mehr drin gelegen wäre. Leider klappt am Tag X nicht immer alles perfekt, somit mussten wir uns mit einer 8.28 zufrieden geben. Bei den Kugelstösser/innen konnten sich einige über neue Bestweiten freuen, während andere gerade knapp ihre gewünschte Weite erreichten. Für die gestossenen Weiten gab es eine 8.93.

Nach einer etwas längeren Pause besammelten wir uns für den nächsten Einsatz. Leider waren wir nicht komplett...! Trotzdem wurden die Wettkampfplätze aufgesucht und der verlorene Turner wurde eifrig gesucht. Die Werfer/innen zeigten eine starke Leistung beim Weitwurf. Nadia übertraf die 10er Marke mit mehr als 10 Metern und auch sonst flogen die Wurfkörper weit. Es resultierte die tolle Note 9.71. Bravo! Zur selben Zeit auf dem Acker war man erleichtert, als der fehlende Turner auftauchte. Schuhwechsel und los gings mit dem Moosgummiring. Teilweise flogen die Ringe mit dem Wind etwas zu weit, so dass nicht alles gefangen werden konnte. Es wurde eifrig gerannt um trotzdem möglichst viele Punkte zu erreichen. Die angestrebte 10.00 vom ersten Team wurde leider nicht erreicht, glücklicherweise war es aber auch keine 7.88 ;) Beim Intercross lief es vor allem dem Team Hansueli und Hermanns sehr gut und sie erreichten eine Punktzahl welche einer Note über 10.00 entsprach. In der Endabrechnung gab es für Fit+Fun3 eine 9.18.

Mit Vollgas startete der letzte Wettkampfteil. Bombastische Weiten wurden beim Schleuderball geschleudert. Man steigerte sich von Wurf zu Wurf und erreichte neue Bestweiten. Die sechs Frauen (Nadia, Simone, Barbara, Tanja, Sandrina + Sandra) warfen eine glatte 10.00 - phantastisch! Leider waren die sechs Herren nicht gleich stark und somit gab es ‚nur' eine 9.61. Auch für die Fit+Funler/innen lief es bei den letzten beiden Disziplinen recht gut. Beim 8er Ball prallten leider die beiden Bälle beim Diagonalpass in der Mitte zusammen. Der Tennisball wurde weit weggespickt und somit ging wertvolle Zeit verloren. Glücklicherweise wurde der Rhythmus nach dem Missgeschick gleich wieder gefunden und man erreichte dennoch eine gute Punktzahl. Mit 9.37 konnte man den Wettkampf auch hier zufrieden beenden.

Frisch geduscht (oder auch nicht) und im neuen Vereinsjäckli eingekleidet genossen wir das Abendessen, oder Mittagessen, oder war es doch das Zvieri? Gespannt warteten einige auf die Verkündung des Wettkampfresultates. Die Endnote aus allen Disziplinen ist..... 27.48! SUPER! Vor 2 Jahren erturnten wir 25.45, letztes Jahr 26.98 und jetzt 27.48. Was für eine Steigerung. Die vielen Trainings haben sich ausbezahlt und wir konnten uns über ein tolles Resultat freuen. Darauf musste man mit dem einen oder anderen Bier / Gläschen Wein anstossen :) Die Luterbacher Turnerschar wurde je länger der Abend dauerte, desto kleiner. In verschiedenen Grüppchen begab man sich auf den Heimweg; mehr oder weniger freiwillig...

Am Sonntag reiste eine kleine Gruppe zusammen mit Käthi wieder nach Obergösgen. Für den Fahnenmarsch und die Schlussfeier wollten wir unseren Verein vor Ort vertreten. Liebäugeln konnte man auch mit einem Podestplatz. Die Spannung stieg als die Rangverkündigung der Vereinswettkämpfe begann. 3-teiliger Vereinswettkampf Frauen / Männer, 2. Stärkeklasse - 1. Rang, Sieger mit 27.48 - Turnverein Luterbach! Stolz liefen wir begleitet von unserer Fahne zum Podest und bestiegen gemeinsam das oberste Treppchen. Was für ein Erfolg! Und wie schön der Lorbeerkranz an unserer Fahne aussah, ein phantastisches Bild.

Herzliche Gratulation allen Turner/innen zu diesem tollen Erfolg. Es war super - Turnfest macht glücklich :) Danke für euren Einsatz. Ebenfalls ein grosses Merci geht an unsere Kampfrichter: Fredy, Stefan, Fränzi und Marion. Und tausend Dank an Käthi, welches uns die beiden Tage mit der Fahne immer begleitet hat.

Zurück in Luterbach traf man sich spontan in der Krone und so konnte man auf den schönen Erfolg anstossen. Immer mehr Turner/innen trafen ein und so waren wir am Schluss beinahe wieder das komplette Team. Ein schönes Gefühl - DANKE euch allen!

Am Mittwoch-Nachmittag starteten 22 Kinder am Derendinger Abendlauf. Die Kinder kämpften um die Podestplätze in den einzelnen Kategorien sowie im Gruppenwettbewerb (Punktesystem aus Anzahl Teilnehmer sowie den einzelnen Leistungen).

Wir gratulieren Namari Mutti zum 2. Rang in der Kategorie Soft sowie der ganzen Jugi Luterbach zum 3. Rang im hart umkämpften Teamwettbewerb! 

Ein grosses «MERCI» geht auch an Pierre! Er hat diesen Anlass einmal mehr super organisiert.

Besuch uns am Dorffest Luterbach. Wir sind gleich mit zwei Ständen präsent!

Action: Fahr auf unserem Segway Parcour in der Reithalle (für Anfänger und Profis)

Gemütlich: Geniesse unsere frischen, fritierten Zanderfilets und gönn dir zum Dessert unsere grosse Auswahl an Kuchen bei der ehemaligen Gerber Molki. Dazu gibt es Unterhaltung von den Breakouts Mundharmonika Oldies: www.breakouts.ch